Einsicht ist der erste Schritt.

MRI (Magnetic Resonance Imaging)

Das ist MRI

MRI wird verwendet, um Gelenke, Muskulatur, Fett- und Bindegewebe, innere Organe, das Gehirn, den Hals und die Wirbelsäule zu untersuchen. Die Untersuchung ist schmerz- und strahlungsfrei, denn es werden nur die natürlichen elektromagnetischen Signale des Körpers gemessen und in medizinische Bilder umgerechnet. Unsere MRI-Geräte sind an beiden Enden offen und besonders komfortabel, weil sie einen grösseren Durchmesser haben als die üblichen Modelle. 

 

 

Wichtig

Sämtliche Metallteile am Körper (z. B. Schmuck und Uhren, Haarnadeln, Piercings, Zahnprothesen) müssen vor der Untersuchung angegeben und gegebenenfalls entfernt werden. Im Körper enthaltene Metalle (z. B. Gefässclips und -stents) prüfen wir vorab auf ihre MRI-Tauglichkeit. Je nachdem (z. B. bei Herzschrittmachern, Neurostimulatoren, Insulinpumpen oder Innenohrprothesen) wählen wir daraufhin ein anderes geeignetes bildgebendes Verfahren.

 

 

Vor der Untersuchung

Wir empfehlen Ihnen, am Tag der Untersuchung nur wenig oder kein Make-up anzuwenden, da es zu Hautreizungen kommen kann. Medikamente können Sie wie gewohnt einnehmen. Wenn Sie vor Ihrer Untersuchung Fragen dazu haben, wenden Sie sich einfach an unser Personal. 

 

 

Während der Untersuchung

Die ganze Untersuchung dauert 30 bis 60 Minuten. 

Sie erhalten von uns Einwegkleidung und können sich in einer Kabine umziehen. Danach erklärt Ihnen unser Fachpersonal den Ablauf und die optimale Körperlage während der Untersuchung. In seltenen Fällen wird ein Kontrastmittel verabreicht. Gewöhnlich liegen Sie auf dem Rücken auf dem Untersuchungstisch. Häufig werden Spulen als Signalverstärker über die zu untersuchenden Körperregionen aufgelegt. Über eine Sprechanlage sind Sie während der ganzen Untersuchung in ständigem Kontakt mit uns. Zudem erhalten Sie eine Klingel für Notfälle. Wenn Sie möchten, können Sie über Kopfhörer Musik hören oder Gehörstöpsel einsetzen, da das Gerät während der Aufnahme laute Klopfgeräusche macht.

Der Tisch wird in die weite Öffnung des Gerätes geschoben bis die zu untersuchende Körperregion in der Mitte liegt. Durchschnittlich werden die Aufnahmen in sechs Sequenzen aufgenommen, eine Sequenz dauert ca. fünf Minuten. Während den Sequenzen sollten Sie sich nicht bewegen.

 

 

Nach der Untersuchung

In den allermeisten Fällen hat die MRI-Untersuchung keine Auswirkungen auf Ihren weiteren Tagesablauf. Falls wir Ihnen Medikamente geben, die Ihre Fahrtüchtigkeit für eine gewisse Zeit beeinträchtigen, informieren wir Sie im Vorfeld.

Die Bilder werden gleich nach der Aufnahme von unseren Spezialisten beurteilt.

Danach schreiben sie den Befund und schicken ihn zusammen mit den gemachten Aufnahmen an Ihren Arzt. Das Resultat der Untersuchung und das weitere Vorgehen wird Ihr Arzt mit Ihnen besprechen. Wenn Sie es wünschen, geben wir Ihnen gleich nach der Untersuchung eine erste kurze Auskunft zu den Bildern.

Fragen

Was sind Kontrastmittel?

Kontrastmittel verbessern die Unterscheidung von benachbarten Strukturen auf den MRI-Bildern und machen die Durchblutung sichtbar. Das Mittel wird meistens mit einer Spritze verabreicht und wirkt sehr schnell. Die Kontrastmittel sind gering dosiert und im Allgemeinen gut verträglich, trotzdem klären wir die Verträglichkeit vor jeder Untersuchung ab.

 

Wenn bei Ihnen eine Nierenerkrankung bekannt ist, teilen Sie uns dies bitte vorab mit.

 

 

Ist eine MRI-Untersuchung auch mit Platzangst möglich?

Für Patienten mit Platzangst sind Aufnahmen von Fuss bis Knie gänzlich unproblematisch. Für alle anderen Körperregionen helfen wir Ihnen, die für Sie angenehmste Position zu finden und wir verkürzen Ihnen die Zeit durch speziell schnelle Aufnahmen. Zudem haben die MRI-Geräte einen grosszügigen Durchmesser von 70 cm. Weitere Erleichterungen können wir durch eine Spiegelbrille oder beruhigenden Nasenspray schaffen.

 

Falls Sie Platzangst haben, teilen Sie es uns bitte vor der Untersuchung mit.

 

 

Allgemeine Fragen

 

 

Fragebogen MRI für Patienten